Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Physiotherapie
 
 
 
 
 
 
Physiotherapie ist ein Überbegriff für viele unterschiedliche Therapiemethoden zur unterstützenden Behandlung einer großen Vielfalt von Gesundheitsstörungen, speziell für Beschwerden des Bewegungsapparates und in ihrer Funktion gestörte Körperteile.
 
Die Physiotherapie ist verwandt mit der Osteotherapie. Sie richtet ihr Augenmerk auf die Funktion der Weichteile (Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien u.s.w.). Gelenkbeweglichkeit und Muskelfunktion sind von einander abhängig.

Die weiteren positiven Wirkungen von Physiotherapie sind Schmerzlinderung und das Wiederherstellen des körperlichen Gleichgewichts, vor allem der natürlichen Beweglichkeit des Tieres.

Physiotherapie hilft Pferd und Reiter dabei Trainingund Wettkampf zu optimieren.

Im Rehabereich werden Heilungserfolge unterstützt und beschleunigt.
 
Die Physiotherapie setzt diverse manuelle Mobilisierungen, Muskeldehnungen und andere medizinische Handgrifftechniken zur Lockerung der verschiedenen Gewebsstrukturen ein. Sie hat das Ziel, sowohl die Durchblutung des Muskels zu optimaler Funktion zu bringen, als auch die Nerven, die sich ebenfalls durch alle Gewebeschichten ziehen.
 
Wichtig für diese physiotherapeutischen Maßnahmen ist eine gute Kenntnis der Anatomie und vor allen Dingen ein gutes Palpationsvermögen (Fühlen) mit der Hand. Nicht die Kraft macht den Behandlungserfolg aus sondern das sensible Fühlen und Bewegen mit dem Verständnis für die unterschiedlichen Gewebestrukturen.

Des Weiteren hängt der Erfolg der Maßnahmen vom Wissen um die richtige Indikation und von einer qualifizierten Anwendung ab.

Es werden verschiedene Techniken eingesetzt, die in der Humanmedizin schon lange erprobt wurden. Dazu gehören unter anderem:
  • Passive und aktive Mobilisation
  • Reflextechniken
  • Sanfte Dehnungstechniken
  • Lokale Streßpunktbehandlung
  • Klassische Massage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Isometrische (stabilisierende) Übungen
  • Manuelle Therapie (Gelenktechnik)
  • Behandlung mit Kälte- oder Wärmereizen
  • Hydrotherapie (Wasser)
  • Narbenbehandlung- und Entstörung
  • Bewegungstherapie
  • Krankengymnastik (Passives und aktives Bewegen)
  • Gerätetraining
  • Elektrische Therapie (Infos siehe unten)
 Ich ergänze dieses (wenn nötig) um:
  • Individuell abgestimmte Übungen, welche Sie selbst nach Anleitung mit Ihrem Tier durchführen können (Hausaufgaben)
  • Erstellung eines Trainingsplanes (gymnastizierende Bodenarbeit, Übungen unter dem Sattel)
  • Kontrolle der Ausrüstung (Sattel und Zäumung) und der Haltung (Box, Weide, etc.)
  • Kombination der physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten mit den energetischen Therapien Akupressur und Akupunktur, um einen schnelleren und stabileren Therapieerfolg zu erzielen
  • Blutegeltherapie
 
Elektrische Therapie

Unterstützend wendet die Physiotherapie die elektrische Therapie an, die die spezifischen manuellen Behandlungen intensiviert.

Ich benutze hierfür:
  • Lasertherapie
  • Magnetfeldtherapie, die über elektromagnetische Impulse den Stoffwechsel der extrazellulären Matrix der Zelle anregt
  • Intraschallwellentherapie
  • Reizstromtherapie, die in Form von niederfrequenten und mittelfrequenten Strömen eingesetzt wird (TENS / EMS / Iontophorese)

Gerne würde ich Ihnen anhand von Fotos meine Arbeit am Tier ein wenig näher bringen. Leider ist die Abbildung laut Heilmittelwerbegesetz unzulässig.